« Der Monat für Mütter | Main | Die Auktionsgegenstände (unter anderem) »
Dienstag
Apr082014

Ein erfolgreiches Dinner

Obwohl wir nur eine kleine Gruppe waren, wurde unser Benefiz-Dinner am 5. April 2014 ein Erfolg. Es wurden neue und interessante Bekanntschaften gemacht, und zudem haben wir zwei neue Familien, die sich bereiterklärt haben, eine Schülerin oder einen Schüler finanziell zu unterstützen. Das Essen war großartig – Danke, Mama Afrika! – und ebenso die Weine – dank der Weingüter Thelema, Klein Costantia Reyneke und Welgemeend! Wir sagen Erzbischof Desmond Tutu und Francois Pienaar nochmals Dankeschön für ihre großzügigen Spenden, die unsere Auktion bereichert haben. Wir können unsere Dankbarkeit für die Unterstützung, die wir von allen Beteiligten erhalten haben, nicht in Worte fassen.

Noch mehr gute Neuigkeiten: Nach eingehenden Diskussionen mit dem Direktor und Lehrern der Jan van Riebeeck High School beschlossen diese, die Schulgebühren für Keasha und Alison zu erlassen. Stattdessen wird das Schulgeld, das wir bezahlen, nun für die Gebühren für das Wohnheim verwendet, sodass Keasha und Alison die Unterstützung erhalten können, die sie brauchen. CDC wird für die Differenz zwischen Schulgebühren und Wohnheimgebühren aufkommen. Wir bedanken uns bei der Leitung der JvR dafür, dass sie das ermöglicht haben.

Wie es aussieht, sind die Grundlagen im Fach Mathematik an der Primarschule nicht ausreichend, um einen reibungslosen Übergang zur Mathematik an der High School möglich zu machen. Daher kommen die Mädchen mit dem Stoff in Mathe nicht zurecht. Um den Übergang zu erleichtern, werden die mathematischen Fähigkeiten voraussichtlicher CDC-Sponsoringnehmer künftig mit Hilfe eines Mathe-Kompetenztests beurteilt, den Mr. Kuhudzai, ein Mathelehrer an der Deutschen Schule Kapstadt, entworfen hat. Problematische Bereiche werden dann in Angriff genommen, bevor der Schüler oder die Schülerin mit der High School beginnt.

Die Bibliothek am Thomas House wird zwar regelmäßig benutzt, erreicht allerdings derzeit noch nicht das gewünschte Publikum. Daher prüft CDC, ob die Bücher in die Holy Trinity Primary School verlegt werden können und somit die Bibliothek an der Schule verbessert werden kann. Man braucht wirklich ziemlich viel Fantasie, um diese Räumlichkeiten als Bibliothek zu bezeichnen. Die Idee wäre, einen in der Schule stattfindenden Gemeinde-Leseclub an Samstagvormittagen (10-12 Uhr) zu starten, dessen Ziel es sein soll, sprachliche Fähigkeiten durch Geschichtenerzählen, Lesen und Schreiben zu fördern.

CDC Kapstadt wird den jährlichen Muttertagsbrunch im Pfarrhaus der St. Mary’s Cathedral ausrichten. Er verspricht eine kurzweilige Veranstaltung zu werden, mit jeder Menge Unterhaltung und tollen Preisen.

 

Die deutsche Übersetzung wurde von der freiwilligen Übersetzerin Sheila Khalaf Decker für die PerMondo Initiative angefertigt. PerMondo bietet NGOs kostenlose Übersetzungen von Dokumenten und Webseiten. Unterstützt wird die Initiative von der Übersetzungsagentur Mondo Agit. Uebersetzerin:Sheila Khalaf-Decker

PrintView Printer Friendly Version

EmailEmail Article to Friend

References (2)

References allow you to track sources for this article, as well as articles that were written in response to this article.

Reader Comments

There are no comments for this journal entry. To create a new comment, use the form below.

PostPost a New Comment

Enter your information below to add a new comment.

My response is on my own website »
Author Email (optional):
Author URL (optional):
Post:
 
Some HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>